Die wichtigsten Einstellungen für WordPress Blogs - Guide (2018)

von Bennet

Ich durfte bereits für Marken wie BRAVO und Cosmopolitan arbeiten und zeige dir mit Blog Wings, wie du schnell und sicher einen eigenen Blog erstellst und erfolgreich ausbaust. 

Lesezeit: 7 Minuten

WordPress ist super intuitiv zu bedienen, keine Frage. Allerdings können erste Einstellungen für Blog-Neulinge aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten eine echte Herausforderung darstellen. 

Ich zeige dir in diesem Beitrag die wichtigsten, allgemeinen Einstellungen für WordPress Blogs.

WordPress ermöglicht es, eine Reihe von Standardeinstellungen vorzunehmen. Diese findest du im WordPress Backend, also nachdem du dich eingeloggt hast, im Menü unter "Einstellungen".

wordpress menü einstellungen

Mit dem stetigen Ausbau deines Blogs kommen insbesondere durch die Installation neuer Plugins weitere Einstellungsmöglichkeiten hinzu.

Solltest du unbedingt eine Anpassung vornehmen, findest du den jeweiligen Punkt grün markiert. Rate ich dir davon ab, so erscheint er rot. Viele der Einstellungsmöglichkeiten sind standardmäßig korrekt eingestellt und werden im Folgenden zwar vorgestellt, benötigen aber keine Anpassung (keine farbige Markierung).

Lass uns nun die wichtigsten Standardeinstellungen durchgehen:

1. Allgemeine Einstellungen

Unter "Einstellungen > Allgemein" kannst du grundlegende Einstellungen an deinem Blog vornehmen. Lass uns loslegen:

Titel der Website

Trage hier den Namen deines Blogs ein. Dieser wird bei Google angezeigt und erscheint bei manchen Blog-Themes in der Kopfzeile als Alternative zum Logo. Daher bevorzuge ich es, die eingetragene Web-Adresse (hier blog-wings.de) durch den Blognamen (hier Blog Wings) zu ersetzen.

titel der webseite anpassen

Außerdem verändert sich der Titel, der oben links in deinem WordPress-Interface angezeigt wird:

titel der webseite wordpress

Achte darauf, dich kurz zu fassen.

Untertitel

Als Untertitel kannst du eine Ergänzung zu deinem Titel festhalten. Hier eignet sich z. B. dein Slogan, der beschreibt, worum es auf deinem Blog geht:

wordpress einstellungen untertitel anpassen

Der Untertitel erscheint bei Google als Beschreibungstext für deine Webseite.

Das sogenannte Google Snippet der gesamten Homepage sieht mit den getätigten Einstellungen dann so aus: 

wordpress einstellungen blog wings google snippet

Wir empfehlen dir, das Plugin Yoast SEO zu installieren, um deine Webseite noch besser bei Google zu präsentieren. Mit diesem Plugin hast du nämlich u. a. die Möglichkeit, deine Google Snippets zu bearbeiten und so perspektivisch mehr Leser über Suchmaschinen zu generieren.

WordPress-Adresse (URL) & Website-Adresse (URL)

WordPress- & Website-Adresse sollten nach Möglichkeit unberührt bleiben. Sie werden bei der Installation von WordPress festgelegt und haben primär technische Bedeutung. 

Wenn du dein Webseite also nicht auf eine andere Domain umziehst, lautet mein Hinweis hier: Finger weg!

wordpress einstellungen website adresse und wordpress adresse

E-Mail-Adresse

Die an dieser Stelle hinterlegte E-Mail-Adresse wird von WordPress verwendet, um mit dir in Kontakt zu treten und dir Website-relevante E-Mails zu senden. 

Stelle sicher, dass du eine E-Mail-Adresse angibst, auf die du regelmäßig zugreifst, um stets im Bilde zu sein, was auf deiner Webseite passiert.

Eine Anpassung ist also nicht zwingend nötig.

wordpress einstellungen e-mail-adresse

Mitgliedschaft

Solltest du eine Webseite haben, in der es einen Mitgliederbereich geben soll und Nutzer sich registrieren können (z. B. für ein Forum oder einen Video-Kurs), solltest du hier ein Häkchen setzen. Bei Blogs ist das unüblich. Setze also am besten keinen Haken!

wordpress einstellungen mitglieder

Unter "Standardrolle eines neuen Benutzers" kannst du definieren, welche Rolle einem neuen Benutzer zugeordnet werden und welche Rechte er somit bekommen soll. Diese kannst du im Backend unter "Benutzer" jederzeit anpassen.

Sprache der Website

Hier kannst du einstellen, in welcher Sprache deine Webseite betrieben wird. Dies hat in erster Linie Auswirkungen auf dein Backend, kann aber auch im Frontend zur Geltung kommen.

In den meisten Fälle wird Deutsch vorinstalliert sein.

wordpress einstellungen sprache der website

Du kannst theoretisch zwischen "Deutsch" und "Deutsch (Sie)" wählen. Bei ersterem wird in punkto Formulierungen ein informelles Du genutzt, bei letzterem ein formelles Sie. 

Zeitzone

Selbsterklärend kannst du an dieser Stelle die Zeitzone einstellen, in der du deine WordPress-Webseite betreibst. 

Wählst du einen Ort und nicht eine Zeit unter "Manueller Zeitversatz",  werden auch Winter- und Sommerzeit berücksichtigt. 

wordpress einstellungen zeitzone

Datumsformat

Hier kannst du anpassen, in welchem Format Daten angezeigt werden.

wordpress einstellungen datumsformat

Zeitformat

Unter "Zeitformat" stellst du ein, in welchem Format Uhrzeiten dargestellt werden.

wordpress einstellungen zeitformat

Woche beginnt am

Hier definierst du, wann eine Woche in deinem Blog beginnt. Relevant wird dies z. B., wenn du einen Kalender in deiner Webseite nutzt.

wordpress einstellungen woche beginnt am

Bock auf einen eigenen blog?

Dann starte mit unserem kostenlosen Online-Schnupperkurs "Blogger werden" in dein Blog-Abenteuer:

2. Schreiben

Unter "Einstellungen > Schreiben" kannst du Einstellungen vornehmen, die das Schreiben von Beiträgen betreffen.

Standard-Beitragskategorie

Verfasst du einen Beitrag in WordPress, so wird er automatisch einer Kategorie zugeordnet. Welche das ist, kannst du wie folgt definieren. 

Solltest du noch keine Kategorien nutzen, ist meist "Allgemein" oder "Uncategorized" die Standard-Kategorie. 

wordpress einstellungen schreiben standard-beitragskategorie

Die Nutzung von Kategorien legen wir dir definitiv ans Herz. 

Alles, was du über Kategorien in WordPress wissen musst, liest du in unserem Blog Lexikon.

Standard-Beitragsformat

Beiträge können in unterschiedlichen Formaten erstellt und veröffentlicht werden.

Das gängige Format ist "Standard" und sollte in den aller meisten Fällen auch so bleiben.

wordpress einstellungen schreiben standard-beitragsformat

Beitrag per E-Mail veröffentlichen

Solltest du sehr viel unterwegs sein, hast du die Möglichkeit, deine Beiträge in Form von E-Mails zu verfassen und zu veröffentlichen.

Dazu benötigst du ein geheimes E-Mail-Konto, an das du deine Beiträge als E-Mail sendest.

wordpress einstellungen schreiben e-mail

Mit dieser Funktion zu arbeiten, ist eher unüblich. 

3. Lesen

Im Bereich "Einstellungen > Lesen" steht die Anpassung der Startseite im Vordergrund. Zusätzlich können Einstellungen für sogenannte Newsfeeds und Suchmaschinen vorgenommen werden.

Deine Startseite zeigt

Es besteht entweder die Möglichkeit, die letzten Beiträge auf der Startseite anzeigen zu lassen, oder eine spezifische Seite zu platzieren.

wordpress einstellungen lesen startseite

Für Blogs, für die die Chronologie und Aktualität von Inhalten wichtig ist, macht es Sinn, die letzten Beiträge anzuzeigen.

Solltest du dich für eine statische Startseite entscheiden, kannst du unter "Homepage" bestimmen, welche Seite dort aufgeführt werden soll.

Für die Kombination aus "statischer Startseite" und Blog-Bereich mit neuen Beiträgen, besteht die Möglichkeit, eine "Beitragsseite" zu definieren.

Weitere Infos zur WordPress Startseite findest du in unserem Beitrag "WordPress Startseite anlegen, einstellen und bearbeiten".

Blogseiten zeigen maximal

An dieser Stelle kannst du einstellen, wie viele "letzte Beiträge" auf der Startseite angezeigt werden sollen - falls du dich im vorherigen Schritt für diese Option entschieden hast. Weitere Beiträge werden dann auf weitere Unterseiten verteilt (Paginierung). 

wordpress einstellungen lesen blogseiten zeigen maximal

Newsfeeds zeigen die letzten

Hat nicht viel mit der Anpassung deiner Startseite zu tun. Diese Einstellung definiert, wie viele Beiträge in deinem Feed erscheinen sollen. Deinen Feed findest unter [deine-domain.de]/feed. Er kann zum Beispiel als RSS-Feed fungieren. 

wordpress einstellungen lesen newsfeeds zeigen die letzten

Zeige im Newsfeed

Auch diese Einstellmöglichkeit hat nicht viel mit der Anpassung deiner Startseite zu tun. Sie definiert, ob im Feed "ganze Texte" oder nur "Kurzfassungen" erscheinen.

wordpress einstellungen lesen zeige im newsfeed

Sichtbarkeit für Suchmaschinen

Diese Einstellung hat grundlegenden Einfluss auf deinen künftigen Google-Traffic.

Ich empfehle dir, diesen Haken zunächst zu setzen, während du deinen Blog erstellst. Bitte entferne ihn wieder, sobald du alle rechtlich wichtigen Informationen integriert hast und mit dem Design deines Blogs zufrieden bist. Denn ab dann sollte Google auf deine Seite zugreifen können und damit beginnen, deine Beiträge für Interessierte anzuzeigen. 

wordpress einstellungen lesen sichtbarkeit für suchmaschinen

Denke unbedingt daran, den Haken wieder zu entfernen. Am besten, du trägst es dir in deinem Kalender ein.

4. Diskussion

Im Bereich "Diskussion" kannst du in erster Linie Einstellungen vornehmen, die die Kommentarfunktion in WordPress betreffen. 

Standardeinstellungen für Beiträge

Hier empfehle ich dir, alle Häkchen zu setzen.

"":

Hier setzt du einen Haken, wenn du möchtest, dass Pingbacks und Trackbacks von deinem Blog aus versendet werden.

"Link-Benachrichtigungen von anderen Blogs (Pingbacks und Trackbacks) zu neuen Beiträgen ermöglichen"

Wenn du selbst mit deinem Blog Ping- und Trackbacks erhalten möchtest, setzt du hier ein Häkchen.

""

Hier kannst du die Kommentar-Funktion deines Blogs (de)aktivieren.

Da Blogs auch von der Kommunikation mit ihren Lesern leben, empfehlen wir dir definitiv, einen Haken zu setzen. 

Zusätzlich solltest du ein Antispam Plugin, wie z. B. Antispam Bee nutzen, um Kommentarspam zu vermeiden. 

Um DSGVO-konform zu agieren, empfehle ich dir außerdem, das Plugin Remove IP zu verwenden. 

wordpress einstellungen diskussion standardeinstellungen für beiträge

Einen kompletten Guide zur DSGVO für Blogger findest du hier bei uns: "DSGVO für Blogger leicht gemacht: Guide, Checkliste & wichtige Links"

Weitere Kommentareinstellungen

"Benutzer müssen zum Kommentieren Name und E-Mail-Adresse angeben"

Hier definierst du, ob Kommentare anonym gemacht werden können, oder der Kommentierende Name und E-Mail hinterlassen muss.

""

Setzt du hier einen Haken, müssen Kommentierende bei deiner Website registriert sein. Davon ist abzuraten.

""

Diese Einstellung definiert, ob und wann Kommentare automatisch gelöscht werden. Auch hiervon ist abzuraten.

"Verschachtelte Kommentare in [...] Ebenen organisieren"

Nutzer können nicht nur deinen Beitrag kommentieren, sondern auch die Kommentare anderer. Immer wenn auf einen Kommentar reagiert wird, wird die Reaktion eine Ebene tiefer angeordnet. 

Verschachtelte Kommentare zu aktivieren hilft, die Kommunikation auf deinem Blog zu vereinfachen. 5 Ebenen sollten in jedem Fall genügen.

"Kommentare in Seiten umbrechen, mit [...] Top-Level-Kommentaren pro Seite und die [letzte] Seite standardmäßig anzeigen"

Wenn du sehr viele Kommentare erhältst, kann deine Seite sehr sehr lang werden. Daher besteht auch die Möglichkeit, nach einer bestimmten Anzahl von Kommentaren "umzubrechen" und weitere auf eine nächste Seite auszulagern. 

Da man allerdings nur selten so viele Kommentare erhält, kann diese Funktion deaktiviert bleiben. 

"Die [neuesten] Kommentare sollen oben stehen"

Hier kannst du entscheiden, ob die neuesten oder ältesten Kommentare oben stehen sollen. Die erste Option ist tendenziell zu bevorzugen.

wordpress einstellungen diskussion weitere kommentareinstellungen

Mir eine E-Mail senden, wenn

Mit diesen Einstellungsmöglichkeiten legst du fest, ob du via E-Mail benachrichtigt werden möchtest, wenn jemand kommentiert oder du einen Kommentar noch freischalten musst (bzgl. Freischaltung siehe nächste Option). 

Lass dich ruhig informieren, um zeitnah auf Kommentare reagieren zu können.

wordpress einstellungen diskussion mir eine e-mail senden, wenn

Bevor ein Kommentar erscheint

Um sicher zu gehen, dass die Kommentare, die auf deinem Blog verbreitet werden, bestimmten Anforderungen entsprechen (kein Spam, kein Rassismus etc.), empfehle ich dir, beide Haken zu setzen.

So hast du mehr Kontrolle über deine Kommentare.

wordpress einstellungen diskussion bevor ein kommentar erscheint

Kommentarmoderation

Wenn du Kommentare nicht manuell freigibst, kannst du hier einstellen, wie automatisiert mit ihnen umgegangen werden soll und bei welchen Erkennungsmustern sie in die Warteschlange gepackt werden und somit deiner Freigabe bedürfen. 

wordpress einstellungen diskussion kommentarmoderation

Kommentar-Blacklist

Du kannst auch definieren, bei welchen Worten Kommentare als Spam markiert werden.

Generell kann ich dir nur noch einmal ans Herz legen, ein Antispam-Plugin zu nutzen, das dies für dich übernimmt.

wordpress einstellungen diskussion kommentar-blacklist

Avatare

Um den Kommentaren einen Teil ihrer Anonymität zu nehmen, besteht die Möglichkeit, Avatare zu nutzen. Das sind Bilder, die neben dem Kommentar angezeigt werden und zum Kommentierenden gehören.

wordpress einstellungen diskussion avatare

Setzt du hier ein Häkchen, öffnen sich weitere Einstellungsmöglichkeiten.

Nutzt man den Web-Service Gravatar, also einen "Globalen Avatar", der für das ganze Web gilt, kann man bewerten, wie jugendfrei dieser ist. Mit der Auswahl bei "Avatare anzeigen mit der Einstufung bis einschließlich" wird bestimmt, welche Avatare angezeigt werden dürfen.

Zusätzlich kann man einstellen, welche Arten bzw. Designs als "Standard-Avatar" dargestellt werden sollen. 

wordpress einstellungen diskussion avatar einstellungen

Hinweis: Gravatar ist nicht DSGVO-konform. Die Avatare werden von den Gravatar-Servern geladen und übertragen auch die IP-Adresse des Besuchers. 

Mit dem Plugin Avatar Privacy können Nutzer zustimmen, ob sie die Funktion wünschen. Außerdem werden die Avatare lokal gecacht:

Avatar Privacy
Avatar Privacy
Entwickler: Peter Putzer
Preis: Kostenlos

Alternativ kannst du unter "Einstellungen > Diskussion > Avatare deaktivieren", Avatare deaktivieren.

5. Medien

Unter "Einstellungen > Medien" nimmt man nur selten Anpassungen vor, da die Einstellungen der Bildgrößen meist vom Blog-Theme übernommen werden.

Bildgrößen

Lädt man ein Bild in WordPress hoch, werden automatisch bis zu drei Kopien in anderen Bildgrößen angelegt. Hier solltest du keine Anpassung vornehmen.

wordpress einstellungen medien bildgroessen

Dateien hochladen

Es kann nur von Vorteil sein, wenn deine hochgeladenen Bilder auf deinem Server strukturiert nach Monat und Jahr geordnet werden. Die URLs der Bilder enthalten dann ebenfalls die Informationen darüber.

wordpress einstellungen medien dateien hochladen datum

6. Permalinks

Aus SEO-Sicht solltest du kurze URLs bzw. Permalinks nutzen, die relevante Keywords enthalten und auch als "sprechende URLs" bezeichnet werden. 

Daher solltest du in jedem Fall "Beitragsname" auswählen:

wordpress einstellungen permalinks struktur

7. Datenschutz

Seitdem die DSGVO gilt, gibt es in WordPress die Möglichkeit, in den Einstellungen eine Seite für die Datenschutzerklärung zu hinterlegen. 

Wichtig ist, dass du deine Datenschutzerklärung in einem deiner Menüs verankerst und stets sichtbar für Besucher zugänglich machst.

wordpress einstellungen datenschutz

Zusammenfassung

Wie du siehst, gibt es also eine ganze Reihe von Einstellungsmöglichkeiten. Nur wenige sind wirklich relevant. Diese sollten aber in jedem Fall angepasst werden. Von anderen wiederum solltest du die Finger lassen. Die farbliche Gestaltung in diesem Beitrag hilft dir dabei.

Hat dir dieser Artikel geholfen? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Autor

BENNET POLENZ

Co-Founder bei Blog Wings und Online Marketing Stratege. Hat bereits Marken wie BRAVO, Cosmopolitan, InTouch und Wunderweib zu mehr Wachstum verholfen.

Bock auf einen eigenen blog?

Dann starte mit unserem kostenlosen Online-Schnupperkurs "Blogger werden" in dein Blog-Abenteuer:

>