WordPress Themes

In diesem Leitfaden werden wir besprechen, was WordPress-Themes sind und wie Sie sie verwenden können, um Ihre Website individuell zu gestalten. Dann gehen wir darauf ein, wo Sie Themes für die Nische Ihrer Website finden können, und erklären, wie Sie sie installieren.

Als neuer WordPress-Benutzer sind Sie vielleicht begeistert von der Anpassung Ihrer Website. Vielleicht haben Sie sogar schon eine Vorstellung davon, wie Ihre fertige Website aussehen wird. Wenn Sie jedoch weder über Design- noch über Programmiererfahrung verfügen, kann die Umsetzung Ihrer Vision eine entmutigende Aufgabe sein.

Glücklicherweise sind Themes eine der inhärenteren und nützlicheren Funktionen von WordPress – sie ermöglichen es Ihnen, das Aussehen Ihrer Website anzupassen und sogar zusätzliche Funktionen zu integrieren. Mit dem richtigen Theme können Sie Ihre Website genau an Ihre Anforderungen anpassen, ohne dass Sie (in vielen Fällen) über Programmier- oder Designkenntnisse verfügen müssen.

Eine Einführung in WordPress-Themes

Ein WordPress-Theme ist eine Gruppe von Dateien (Grafiken, Stylesheets und Code), die das allgemeine Erscheinungsbild Ihres Blogs oder Ihrer Website bestimmen. Themes können etwas so Großes wie das Layout Ihrer Website oder etwas so Winziges wie die Farben Ihrer Hyperlinks steuern. Man kann sich ein Thema leicht als „Haut“ für Ihre Website vorstellen, aber sie sind viel mächtiger als das.

Ein Thema gibt Ihrem Blog nicht nur ein bestimmtes Aussehen, sondern ermöglicht es Ihnen, die Präsentation Ihrer Website zu steuern. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie bloggen über Lebensmittel, haben aber auch einen Online-Shop. Mit dem richtigen Theme können Sie Ihre Blog-Einträge auf eine bestimmte Art und Weise darstellen, während Sie für die Seiten Ihres Shops ein völlig anderes Layout wählen.

Themes sind ein fester Bestandteil von WordPress. Die Plattform enthält sogar eine Reihe von Themes, die bereits im Lieferumfang enthalten sind. Es gibt jedoch einige Gründe, warum Sie ein neues Theme für Ihre Website auswählen und installieren sollten:

Um die visuelle Attraktivität Ihrer Website zu verbessern. Wenn Sie eine bestimmte Vorstellung von Ihrer Website haben, können Sie ein geeignetes Theme auswählen und es an Ihre Anforderungen anpassen. Um mehr Designanpassung zu ermöglichen. Wenn Sie keine Erfahrung mit Design oder Programmierung haben, bieten viele Themes eine Fülle von Anpassungsmöglichkeiten, die Ihnen helfen, das richtige Design zu erstellen. Um zusätzliche Funktionen zu implementieren. Je nach Ihren Bedürfnissen kann ein Theme Funktionen enthalten, die sich auf Ihre Nische beziehen und anderswo nicht zu finden sind.

Während die Standardversion oder eine angepasste Version eines Themes für viele Websites geeignet ist, gibt es tatsächlich Tausende von Themes, die für bestimmte Nischen und Zwecke zur Auswahl stehen. Lassen Sie uns das jetzt genauer besprechen.

Mehrzweck-Themes vs. Nischen-Themes

Kurz gesagt, es gibt zwei Kategorien von Themes. Erstens: Ein Mehrzweck-Theme eignet sich für eine Reihe verschiedener Nischen und Website-Typen. Sie enthalten in der Regel mehrere Arten von Seiten, Erweiterungen, Codes, Widgets und Tools, um mehr Optionen für die Anpassung Ihrer Website zu bieten, unabhängig von ihrem Schwerpunkt.

Nischenspezifische Themes sind zwar ebenfalls anpassbar, aber oft auf ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Branche zugeschnitten. Sie bieten nicht so viel Spielraum für Anpassungen wie Mehrzweck-Themes, aber die verfeinerten Funktionen sind in der Regel genau auf die Anforderungen ausgerichtet, die Sie an Ihre Website stellen.

Im Großen und Ganzen gibt es bei der Auswahl Ihres WordPress-Themes keine richtige oder falsche Antwort. Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich über Ihre Anforderungen im Klaren sind, bevor Sie eine Wahl treffen – und Ihr Budget ist eines dieser Elemente.

Kostenlose vs. Premium WordPress-Themes

Bevor wir über das Geldausgeben sprechen, ist es wichtig zu wissen, dass es viele hochwertige WordPress-Themes gibt, die keinen Cent kosten. Wo Sie diese finden, erfahren Sie später, aber die Themes, die im WordPress.org Theme Directory zu finden sind, müssen einen strengen Prüfprozess durchlaufen, um aufgenommen zu werden. Dadurch wird die Qualität sichergestellt und Sie können sich für ein Theme allein aufgrund von Design, Funktionalität und Nutzerbewertungen entscheiden.

Allerdings haben kostenlose Themes auch ihre Nachteile. Zunächst einmal ist der Support in der Regel minimal. Viele Themes bieten Support über spezielle Foren an, so dass Sie sich in der Regel selbst um die Lösung kümmern müssen. Hinzu kommt, dass Aktualisierungen je nach den Prioritäten des Entwicklers eher „ad hoc“ erfolgen können.

Während sie auf dieselbe Weise entwickelt werden wie kostenlose WordPress-Themes, sind Premium-Lösungen etwas anderes. Sie werden oft feststellen, dass der Support und die Aktualisierungen deutlich besser sind, zusammen mit mehr Features und Funktionen. Allerdings ist dafür je nach Entwickler ein regelmäßiges Abonnement erforderlich. Natürlich sind diese Kosten gerechtfertigt, wenn Sie glauben, dass Sie regelmäßigen Support und Updates benötigen – und wir empfehlen, dass Sie Ihr Theme immer auf dem neuesten Stand halten, um sicherzustellen, dass es sicher und geschützt ist.

Letztendlich hängt die Entscheidung für ein kostenloses oder ein Premium-Theme immer von Ihren individuellen Anforderungen ab. Wenn Sie die Zeit und das Fachwissen haben und nur über ein geringes Budget verfügen, könnte ein kostenloses Theme ideal sein. In den meisten Fällen ist jedoch ein Premium-Theme die beste Wahl, da es eine große Anzahl von Themes gibt.

Qualitativ hochwertige Orte, um WordPress-Themes zu finden

Wie wir bereits kurz angedeutet haben, gibt es eine Vielzahl von Anbietern von WordPress-Themes, die alle möglichen Budgets und Nischen abdecken. Lassen Sie uns zwei von ihnen besprechen, beginnend mit einem, das wir bereits erwähnt haben.

1. Das WordPress.org Theme-Verzeichnis

Das WordPress Theme Directory ist das offizielle Repository für kostenlose WordPress-Themes. Sie können über das Internet darauf zugreifen oder es alternativ über Ihr WordPress-Dashboard einsehen. Alle Themes wurden vor ihrer Aufnahme in das Verzeichnis in einem strengen Prüfverfahren manuell überprüft. Daher empfehlen wir Ihnen, hier anzufangen, wenn Sie auf der Suche nach einem preisgünstigen neuen Theme sind.

Für jedes Theme können Sie auf Informationen zugreifen, die Ihnen helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen. Sie können zum Beispiel sehen, wie viele aktive Installationen ein Theme hat, wann es zuletzt aktualisiert wurde, Kundenrezensionen und -bewertungen lesen und auf das Support-Forum des Themes zugreifen.

Außerdem können Sie eine Vorschau des Themes direkt aus der Auflistung heraus mit den Standarddaten anzeigen (und auch mit dem Inhalt Ihrer Website, wenn Sie in WordPress browsen). Für eine ausführlichere Live-Demo finden Sie oft einen Link zur Website des Entwicklers. So haben Sie die Möglichkeit, das Theme in Aktion zu sehen, obwohl die Installation eines Themes auf einer eigenen Testseite nur ein geringes Risiko darstellt.

Schließlich ist das Herunterladen und Installieren von Themes ein Kinderspiel, vor allem, wenn Sie dies direkt in WordPress tun.

2. Direkt von WordPress-Theme-Entwicklern

Wenn Sie die Aussicht, ein großes Verzeichnis zu durchforsten, abschreckend finden, können Sie sich immer direkt an die Quelle wenden. Viele WordPress-Theme-Entwickler verkaufen ihre Arbeit direkt, obwohl Sie selbst eine Qualitätskontrolle durchführen müssen. Hier sind zwei, die wir empfehlen:

  • StudioPress ist der Entwickler des Genesis Frameworks. Sie bieten eine große Auswahl an Premium Child-Theme-Optionen, die eine Reihe von Nischen und Designs abdecken.
  • Theme Hybrid bietet eine Vielzahl von kostenlosen und Premium-Themes. Dabei handelt es sich um eine Mitgliederseite, die je nach gewähltem Abonnement verschiedene Support- und Theme-Optionen bietet.

Während diese beiden Plattformen eine Vielzahl von Theme-Optionen anbieten, gibt es noch andere Quellen, die Sie in Betracht ziehen sollten. WooCommerce bietet zum Beispiel das Storefront-Theme an. Dabei handelt es sich um ein spezielles E-Commerce-Theme, das vollständig mit dem WooCommerce-Plugin zusammenarbeitet. Wenn Sie im Internet nach einem Theme für Ihre spezielle Nische suchen, finden Sie in der Regel eine Fülle von Optionen, aus denen Sie wählen können.

Wenn Sie lange nach dem richtigen Theme gesucht haben, aber keins gefunden haben, das Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie auch direkt einen Entwickler beauftragen, ein individuelles Theme zu erstellen. Die Entwicklung eines benutzerdefinierten Themes ist natürlich teurer, als wenn Sie sich für ein „vorgefertigtes“ Premium-Theme entscheiden.

Fazit


Die Änderung des Aussehens Ihrer neuen WordPress-Website ohne Programmier- oder Designerfahrung ist ein fester Bestandteil der Verwendung der WordPress-Plattform. WordPress enthält nicht nur ein Standard-Theme, sondern es gibt Tausende von Optionen für verschiedene Nischen und Preisklassen.