Blogger

verständlich erklärt

Kostenloser Bonus: Die 20 wichtigsten Blog-Begriffe, die Blogger unbedingt kennen sollten!

zurück zum Blog-Lexikon

Ein Blogger ist der Autor und Betreiber eines Blogs. Synonym und seltener wird auch Googles Blog-Software Blogger.com als "Blogger" bezeichnet. 

1. Was ist ein Blogger?

Ein Blogger ist eine Person, die auf einem eigenen Blog Inhalte publiziert. Sie hat also eine Website, auf der sie Gedanken, Erfahrungen und/oder Kreationen veröffentlicht.

2. Was macht ein Blogger?

Ursprünglich waren Blogs als eine Art Online Tagebuch (Online Log / Tagebuch > Weblog) gestartet, in denen chronologisch die neuesten Beiträge ihrer Verfasser (Blogger) aufgelistet wurden.  

Mittlerweile sind Blogs komplexer geworden und eher mit "Online Magazinen" vergleichbar, als mit Tagebüchern. 

Das Wort "Magazin" passt dabei sehr gut, weil ein Blog in gewisser Weise mit einem klassischen Magazin verglichen werden kann: 

  1. Es werden Inhalte, also Artikel, Bilder und Videos kreiert und veröffentlicht (klassisch = Journalist / Redakteur).
  2. Diese werden dann über Soziale Medien wie Facebook oder auch per E-Mail geteilt, um von anderen gelesen zu werden, oder sind über Suchmaschinen wie Google verfügbar (klassisch = Zeitschriftenhandel).
  3. Die Leser können die Artikel direkt kommentieren (klassisch = Leserbriefe).
  4. Über die erreichten Leser kann Geld verdient werden (klassisch = Anzeigen).

3. Warum wird man Blogger?

Ganz klar: Aus Leidenschaft!

Blogger wird man, weil man sich austoben und austauschen will oder einen Traum hat, den man verwirklichen will.

Du träumst z. B. immer öfter davon, deine Malereien, Fotografien, Texte, Deko-Ideen, Sport-Tipps, Gedanken, Rezepte - kurzum deine Ideen - zu veröffentlichen? Denkst aber, du bist "nicht gut genug", um deine Interessen als Beruf verfolgen zu können? 

Kein Problem! Als Blogger hast du die Möglichkeit, deiner Kreativität Ausdruck zu verleihen - und das ohne große Hürden. Du musst weder eine Ausbildung noch ein Studium in diesem Bereich absolviert haben, noch geht es darum, ein Profi zu sein, bevor du einen Blog startest. 

Alles, was am Anfang zählt, ist Bock auf ein Thema! 

Denn der größte Unterschied zwischen einer Website oder einem Magazin und einem Blog ist, dass ein Blogger mit seiner Persönlichkeit hinter dem Internetauftritt steht.

Als Blogger schreibt man von seinen Erfahrungen, gibt seine Gedanken und Meinungen preis, lässt seine Talente spielen. Dabei geht es um einen ehrlichen Austausch zwischen Autor und Leser, um Kommunikation auf Augenhöhe, um inspirieren und inspirieren lassen. 

Natürlich bleibt es dabei jedem Blogger frei gestellt, wie viel Persönliches er verraten möchte. Man kann auch bloggen, ohne sein ganzes Leben online zu stellen. Doch ganz egal, ob man nun Reisetipps verrät oder sehr emotionale Texte schreibt - der Inhalt kommt vom Blogger und ist immer von seiner persönlichen Meinung und seinen Erfahrungen geprägt. Und genau das macht jeden Blog einzigartig.

Mehr dazu: Warum Bloggen? 12 gute Gründe für einen eigenen Blog

4. Wie kann man Blogger werden?

Blogger ist man im Prinzip ab dem Zeitpunkt, ab dem man seinen eigenen Blog online gestellt hat - egal ob man mit seinen Kreationen Geld verdient oder nicht. 

Mit dem kostenlosen Content Management System "WordPress" kann sogar jeder ziemlich leicht zum Blogger werden. Das System bietet die Plattform, um Inhalte online stellen und mit seinen Lesern zu kommunizieren. Hier haben wir eine Anleitung zum Blog erstellen für dich zusammengestellt.

Bevor man jedoch mit dem Schreiben von Beiträgen loslegt, gibt es einige Dinge zu beachten:

Schritt 1. Thema finden - worüber soll ich bloggen?

Das Thema ist das Herzstück eines Blogs. Da es heutzutage viele verschiedene Blogs gibt, ist es sehr wichtig, eine Nische zu finden und sich klar darüber zu werden, wie man sich von anderen Bloggern unterscheiden kann. 

Mehr dazu: Blogthema finden - worüber soll ich bloggen?

Schritt 2. Einen Blognamen kreieren 

Der Blogname ist quasi das Aushängeschild eines Blogs. Je einprägsamer er ist, desto leichter kann der Name als Motor dienen. Außerdem ist der Name wichtig für deine Domain.

Mehr dazu: In 5 Schritten den perfekten Blognamen finden

Schritt 3. WordPress installieren und Design wählen

WordPress ermöglicht es dir, deinen Blog auch ohne Programmierkenntnisse zu betreiben. Mithilfe von Themenidee und Blogname kannst du dich nun an die technische Arbeit machen und deinen Blog aufsetzen.

Mehr dazu: WordPress installieren - so einfach geht's in wenigen Schritten

5. Was macht einen erfolgreichen Blogger aus?

Alle erfolgreichen Blogger haben eins gemeinsam: Sie repräsentieren auf ihrem Blog das, was sie wirklich mögen. Das bedeutet:

1. Sie widmen sich einem Thema, für das sie brennen. 

2. Dabei sind sie ehrlich und authentisch.

Nur so können sie ihre Leser begeistern. Wer eine Rolle spielt, wird langfristig Probleme bekommen. Nicht nur, weil er vielleicht beim "Lügen" ertappt wird, sondern auch, weil ihm wahrscheinlich die Motivation ausgehen wird.

Denn wer arbeitet schon gern an einem Herzensprojekt, wenn es gar nicht von Herzen kommt?

Erfolgreich zu sein, bedeutet natürlich auch, eine gewisse Leserschaft aufzubauen. Dies erreichen Blogger neben der Authentizität vor allem dadurch, dass sie

  • auf Probleme oder Bedürfnisse ihrer Leser eingehen und diese möglichst lösen, 
  • Emotionen ansprechen und
  • ihre Leser begeistern und inspirieren.

6. Wer bezahlt Blogger?

Blogger, die mit ihrem Blog Geld verdienen, speisen ihre Einnahmen meist aus verschiedenen Quellen. 

Die gängigsten sind:

  • Affiliate Partner
  • Kooperationspartner / Werbetreibende Unternehmen
  • Google 
  • Eigene Shops/Produkte

7. Wie kann man als Blogger Geld verdienen?

Mit ziemlich viel Ausdauer. 😉 So viel vorab. 

Zuerst braucht man eine Leserschaft, um überhaupt Geld verdienen zu können. Und diese will tolle Inhalte. Also heißt es das erste halbe Jahr bis Jahr: Content kreieren, der die (potentiellen) Leser begeistert. 

Hier gebe ich dir konkrete Tipps dazu: Wie kommen Leser auf meinen Blog?

Und wie verdient man dann mit dem Blog nun Geld? Ganz grob gesagt, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Affiliate Marketing
  • Sponsored Posts/Kooperationen
  • Anzeigen (z. B. Google AdSense)
  • E-Mail-Marketing
  • Eigene Produkte

Wenn du mehr über dieses Thema erfahren möchtest, schau doch mal in diesen Artikel rein: Als Blogger Geld verdienen - damit kannst du rechnen

Sina

Bloggerin und Autorin

Ich helfe Menschen mit Blog Wings, auf ihre Stärken zu vertrauen, kreativ zu sein und ein freies, selbstbestimmtes Leben zu führen.


Weitere spannende Magazin-Artikel

Nach oben